Bild

Sommer-Pizza

Wunderschöne rote Kirschtomaten, Mozzarella-Kugerln und ein saftiger Pizza-Teig: was braucht es mehr?

Tobi 073

Ich „verfeinere“ meinen Pizza-Teig mit etwa 10 dag Brotbackmischung (z.B.: eine Mischung für dunkles Kornbrot): ich rühre die Backmischung mit viel Wasser an und lasse sie bei Zimmertemperatur drei bis vier Stunden stehen. Dann kommen 20 dag Dinkelmehl und 30 dag Weizenmehl, 1 Würferl Germ und Salz dazu. Kräftig durchschlagen und eine weitere Stunde gehen lassen. Auf einem befetteten und geöltem Blech ausrollen und rot-weiß-rot belegen.

Bei 200 Grad ca. 18 Minuten backen.

Tobi 086

Tobi 091

Vor dem Servieren mit frischen Basilikumblättern belegen.

Buon appetito !

Bild

Herbst – Pizza

Es ist Herbst und wir sollten diese Jahreszeit noch ein bisserl genießen. Und was eignet sich dafür am besten: natürlich Kürbis !!!

Ich esse am liebsten Hokkaido-Kürbis aus dem Rohr. Das geht schnell und schmeckt so herrlich sanft, leicht süßlich und ein bisserl nach Maroni. Diese Art von Kürbis mag ich warm direkt aus dem Ofen oder auch kalt auf’s Brot.

Heute wollte ich aus dem Kürbis einen Salat machen. Doch meine Mitbewohner (sprich meine Familie) waren für Pizza. Und so bin ich auf die Idee gekommen, Kürbis-Pizza zu machen. Mir hat dieser erste Versuch sehr gut geschmeckt. Solltest du dazu Anregungen haben: bitte sehr, nur her damit.

Pizza 1Für ein Blech Herbst-Pizza brauchst du:

400 g Mehl (ich habe 350 g Weizenmehl und 50 g Maismehl gemischt)

1 Würfel Germ

etwas Salz

ca. 200 ml warmes Wasser

= das sind die Zutaten für den Pizzateig. Du kannst selbstverständlich auch einen fertigen Teig verwenden.

1 Hokkaido-Kürbis

1 Bund Jungzwiebel

etwa 2 EL Tomatenmark

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Käse (ich habe für die vegetarische Blechhälfte Mozzarella verwendet, für die vegane Hälfte „Willmersburger“)

 

Zuerst den Germteig herstellen:

pizza 2Dafür gebe ich einfach alle Teigzutaten in meine Germteig-Schüssel (ein uraltes Ding von Tupperware, aber es leistet noch immer sehr gute Dienste), verrühre sie einmal und warte dann bis der Germ zu gehen anfängt. Dann noch einmal durchkneten und wieder gehen lassen. Und so weiter und so fort bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Dauert insgesamt etwa 45 min.

Inzwischen Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.

pizza 6Jungzwiebel ebenfalls waschen und schneiden. Dann in etwas Olivenöl kurz anbraten.

pizza 5Jetzt sollte der Teig fertig gegangen sein. Ein Backblech mit Papier auslegen, den Teig darauf ausrollen. Ich bestreiche den Teig nur mit etwas Olivenöl und verteile dann etwa 2 EL Tomatenmark darauf. Salzen. Mit Jungzwiebel, Kürbisscheiben und Käse belegen. Eventuell noch etwas salzen und pfeffern.

pizza 8Ab mit dem Blech ins vorgeheizte Rohr: bei 180 Grad dauert es ca. 20 Minuten!

Der Kürbis ist wunderbar weich, der Käse schön geschmolzen (zumindest der Mozzarella) und der Pizzaboden ist kross. Es schmeckt sehr herbstlich! Da die typischen Pizza-Gewürze wie Oregano oder Rosmarin fehlen, schmeckt es ganz so nicht wie Pizza üblicherweise schmeckt. Wenn du es „italienischer“ möchtest, kannst du die Herbst-Pizza mit Gewürzen aufpeppen oder statt einfachem Tomatenmark Sugo verwenden.

pizza 11

Ich wünsche dir noch ein paar schöne Herbsttage!